Archivio

 

2016

Tout Va Bien JH. Engstroem Tout Va Bien JH. Engstroem

Oskar Barnack Preis 2015

Leica

Der erste Platz in der Hauptkategorie, dotiert mit 25.000 Euro und einer Leica M Kamera mit Objektiv, geht an JH Engström und seine Serie »Tout Va Bien«. Den Nachwuchspreis, der seit 2009 verliehen wird, erhält Wiktoria Wojciechowska für »Short Flashes«. Ihr Preisgeld beträgt 5.000 Euro und ebenfalls eine Leica M mit Objektiv. Auf diese Gewinner sowie neun Finalisten einigte sich die Jury, bestehend aus Michael Biedowicz, Bildredaktion Zeitmagazin, Christian Caujolle, Kurator, Gründer sowie ehemaliger Direktor von Agence VU, Martin Kollar, Fotograf und Preisträger 2014, Karin Rehn-Kaufmann, Generalbevollmächtigte der Leica Galerien International, und Brigitte Schaller, Art Director Leica Fotografie International. Im Rahmen des Wettbewerbs wurde außerdem ein Publikumspreis vergeben Den Gewinner kürten die Mitglieder der Foto-Plattform I Shot It. Online wählten die Mitglieder der Community Ryan Spencer Reed mit seiner Serie »Afghanistan: Stands Alone« zum Sieger.

 

2015

Till Broenner - Beth Ditto

Till Brönner

FACES OF TALENT

Das Cover von Till Brönners selbstbetiteltem 2012er Album ist in bester Blue-Note-Tradition allein schon ein Kunstwerk. Sich selbst lässt der Musiker, der mit Natalie Cole oder Dave Brubeck gespielt hat, bevor er selbst zur Berühmtheit wurde, gerne vom Starfotografen Andreas H.

 

2015

image by: Christian Irrgang

Christian Irrgang

Bürger Gauck: Unterwegs mit einem unbequemen Präsidenten

Die Ausstellung bietet einen einzigartigen, ganz persönlichen Zugang zur beliebtesten Politikerpersönlichkeit der Bundesrepublik Deutschland und lässt den Betrachter die Arbeit des Bundespräsidenten hautnah miterleben. Die Fotos wurden mit der Leica M9 aufgenommen.

 

2015

Nicolo Minerbi

THE VISUAL SOUNDTRACK OF MY AMERICAN YEARS

Die Erlebniswelt Fotografie Zingst zeigt in der Ausstellung »The Visual soundtrack of my American years« Arbeiten des italienischen Fotografen Nicolo Minerbi. Er greift mit feiner Ironie Motive auf, die visuelle Randnotizen des »American Way of Life« dokumentieren oder Phänomene am Rande der Gesellschaft aufzeigen.

 

2014

Ulrich Mack

Ulrich Mack

ZEN – DIE SENSIBLE SEITE DES REPORTERS

Ulrich Mack ist zweifelsfrei einer der herausragenden, lebenden deutschen Fotografen. Am 19. Juli vollendet der Altmeister sein 80. Lebensjahr. Wer den Weg dieser Ausnahmepersönlichkeit beobachten konnte, wird das markante Datum mit Staunen zur Kenntnis nehmen. Mack, wie er sich selbst kurz und prägnant nennt, ist noch immer der streitbare Kämpfer für einen kultivierten Umgang mit der Fotografie. Die Ausstellung in der Leica Galerie Zingst ist das Glückwunschtelegramm zum runden Geburtstag.

 

2014

John Lou Miles

John Lou Miles

American Colors

»Rot und Himmelblau, Orange, Gelb, Grün sind meine Farben«, sagt der 35-jährige Fotograf John Lou Miles. Der immer währende Sonnenschein in seiner Heimat Kalifornien bietet diese Farben in Hülle und Fülle, Tag für Tag. Zusammen mit einer latenten Sinnlichkeit, die bis ins kleinste Detail geht, hat John Lou Miles diese Farbtöne als ästhetisches Prinzip verinnerlicht. Sie sind zu einem untrennbaren Teil seiner Arbeit, die sich zwischen künstlichem Realismus und Surrealismus bewegt, geworden. Bei der Erfassung seiner Motive jongliert der Fotograf mit Inszenierungen und Szenen, die aus dem täglichen Leben gegriffen zu sein scheinen. So entsteht eine Comic-Qualität. Die Fotografien scheinen von dem legendären Pop-Art-Künstler Roy Lichtenstein inspiriert zu sein. Miles zielt darauf ab, um es in seinen Worten zu sagen: »Ich möchte eine idealisierte Version des Lebens zeigen, aber nicht zu weit entfernt von der Realität.« Die Ausstellung in der Leica Galerie Zingst ist die erste Ausstellung des Amerikaners in Deutschland und ist aus der Zusammenarbeit mit der Zeitschrift Leica Fotografie International entstanden. Speziell junge Professionals werden begeistert sein, diese unkonventionelle Form der Modefotografie zu sehen. John Lou Miles trifft mit seiner Fotografie den Nerv der Zeit und ist als Trendsetter zu sehen. Produktion printstudio Zingst powered by Epson.

 

2014

Didier Ruef

Animal‘s world

Didier Ruef ist ein Fotoreporter, dem es gelingt mit der Kamera kritische, ironische, humorvolle Geschichten zu erzählen. Er betrachtet darin die Welt mit einem Lächeln. Seine Bilder beinhalten auch skurrile, melancholische Botschaften aus der Beziehung zwischen Mensch und Tier.

 

2013

Cotton Coulsen und Sisse Brimberg

Die Poesie des Unscheinbaren

Die neue Leica Galerie in Zingst wird zum Festival mit einer Ausstellung des amerikanisch-dänischen Fotografenpaares eröffnet. Das Ostseeheilbad ist damit Teil einer Kette globaler Galeriestandorte. Nach Orten wie New York, Prag oder Salzburg betritt Zingst nun endgültig die Bühne der internationalen Fotoszene.

Alto